Pop / Rock · Diverse Musik · Theater

Mainstream neu: Hip-Hop der Weiblichkeit


Ein Experiment mit den Gegensätzen männlicher und weiblicher Beatkultur und der Erschaffung eines Zwitterwesens von und mit Antonia Wagner-Strauss.

Tony Ross ist ein Projekt. Tony Ross verwandelt bekannte Tracks mit Stimme, Keyboard und Laptop in geisterhaft melancholische Hymnen. Ein Spiel mit aggressivem, eingängigem Mainstream Hip-Hop und einer Figur, die Zerbrechlichkeit, Zärtlichkeit und Naivität verkörpert. Mit dem Ziel, über diesen Kontrast Klischees gegeneinander auszuspielen. Das Tempo der Tracks wird oft auf die Hälfte reduziert und die meisterlich produzierten Sounds und Beats werden durch sphärische Klänge und Chöre ersetzt. Der männlich konnotierte Hip-Hop, die entsprechenden Texte und auch der Name, der an den eines männlichen Pornostars erinnern soll, werden mit etwas Weichem, Geisterhaftem, Melancholischem und einer gleichzeitig divenhaften Weiblichkeit konfrontiert.

Diese Gegensätze sollen ein Zwitterwesen erschaffen, das sich massentauglicher Mittel bedient, um einerseits den Mainstreamgeschmack, Hype und Texte infrage zu stellen und andererseits die einzigartig und brillant geschriebenen Tracks zu preisen.


Vergangene Termine