Vortrag

Mai Lin Tjoa-Bonatz - Die maritime Seidenstraße


Eine Veranstaltung der Weltmuseum Wien Friends
Mit Dr. Mai Lin Tjoa-Bonatz (Goethe Universität Frankfurt)

Schon in der Antike gab es, ähnlich einer mehrgliedrigen Kette, eine Seeverbindung zwischen dem „Reich der Mitte“ und der arabischen Halbinsel. Zunächst waren es Perser und Araber, die den Indischen Ozean bis nach Indonesien querten und auch China erreichten; sie gründeten in den Ländern, mit denen sie Handel betrieben, regelrecht Kolonien, wie etwa in Quanzhou, der damals wichtigsten Hafenstadt Chinas. Erst viel später förderte die Ming-Dynastie den Seehandel und sandte große Flottenverbände bis nach Ostafrika. Die Reiche und Hafenstädte entlang dieser Routen profitierten selbstverständlich in hohem Ausmaß vom Waren- und Kulturaustausch.

Besonders aktuell ist dieses Thema aufgrund des Plans der neuen chinesischen Führung, die Fernverbindungen - sowohl zu Land als auch zur See - auszubauen.

Zur Vortragenden:
Dr. Tjoa-Bonatz hat über 15 Jahre bei verschiedenen archäologischen Projekten in Indonesien mitgewirkt und bringt in ihrem Vortrag neue Erkenntnisse über den Fernhandel und die Kulturen entlang der „maritimen Seidenstraße“.

Teilnahme: € 4,- (frei für Weltmuseum Wien Friends)
Ort: Dachgeschoss (DG 41)

Bitte beachten, dass das Museum nur mehr über einen Seiteneingang zu betreten ist. Entsprechende Beschilderungen sind vorhanden.


Vergangene Termine