Vortrag

Mag. Elisabeth Gruber, Leben ist Gabe und Aufgabe Erfüllung der Lebensaufgabe


Sein Leben zu er-füllen, ist die Ur-Motivation des Menschen. Auf der Suche nach einer tragfähigen objektiven Orientierung muss er erkennen, dass seinem Begreifen Grenzen gesetzt sind. Mit Hilfe der Sinnes-Organe macht sich der Mensch ein subjektives Abbild der objektiven Wirklichkeit. Das heißt: Er interpretiert und deutet (ob das Glas halbvoll oder halbleer ist). Diese Deutungen sind dann die Grundlage für weitere Entscheidungen. Wie können wir erkennen, ob wir nicht einem Trugbild aufliegen, das uns in die Irre führt und Kraft raubt? Das Sinn-Organ Gewissen verweist auf das, was jetzt „dran“ ist.

Die Sinn-Lehre Frankls will den Blick weiten von den schicksalhaften GEGEBENHEITEN zu den je persönlichen GABEN des Lebens. Weiß der Mensch um seine Unersetzbarkeit und die Kostbarkeit des unwiederholbaren Augenblicks, so ist er bestrebt, sich bewusst seinen persönlichen AUFGABEN zu stellen. Schritt für Schritt gelingt es dem sinn-orientierten Menschen, „seinen Platz auszufüllen“ und schlussendlich „sich selbst zu erfüllen.“

Mag. Elisabeth Gruber,
Absolventin der Wirtschaftsuniversität Wien, Vorständin des VIKTOR FRANKL ZENTRUM WIEN, Logopädagogin und Lehrreferentin, Vortragende an Pädagogischen Hochschulen, Leitung Impuls-Abende, Vortragende des VIKTOR FRANKL ZENTRUM WIEN sowie Referentin der Impuls-Abende basic und der VIKTOR FRANKL ZENTRUM WIEN SchülerInnen-Workshops.


Vergangene Termine