Oper

Madama Butterfly


Cio-Cio-San wartet schon seit drei Jahren auf den Tag, an dem ihr Ehemann Pinkerton endlich zu ihr zurückkehrt. Sie ahnt nicht, dass der amerikanische Leutnant in den Staaten längst neu verheiratet ist.

Für ihn war die Ehe mit ihr, der jungen Japanerin, nur ein kurzes Vergnügen. Cio-Cio-San glaubt an Pinkertons versprochene Rückkehr: Verarmt und sozial isoliert zieht sie das gemeinsame Kind auf. Als er tatsächlich auftaucht, kommt alles anders: Er ist in Begleitung seiner amerikanischen Frau, um das Kind zu sich zu nehmen. Für Cio-Cio-San bricht die Welt zusammen. Einzig durch Selbstmord meint sie ihre Ehre retten zu können.

Um die Jahrhundertwende erfreuten sich exotische Sujets großer Beliebtheit. Puccini sah David Belascos Drama Madame Butterfly, das auf einer wahren Begebenheit beruhen soll, in London und vertonte nach dieser Vorlage die Tragödie mit Anleihen an japanische Melodien. Zwei Kulturen treffen hier aufeinander und finden doch nicht zusammen. Am Ende geht die Frau als Leidtragende daran zugrunde.

Die musikalische Leitung übernimmt Chefdirigent Alexander Soddy, Regie führt Carlos Wagner, der bereits an Häusern wie dem Gran Teatre del Liceu Barcelona und der Royal Opera Covent Garden London inszenierte. Die Titelpartie singt die armenische Sopranistin Liana Aleksanyan, die u.a. an der Staatsoper Hamburg, der Oper Köln und der Deutschen Oper am Rhein gastierte. Zuletzt sang sie die Partie der Cio-Cio San in Buenos Aires.

Oper in drei Akten von Giacomo Puccini / Libretto von Luigi Illica und Giuseppe Giacosa nach David Belasco und John Luther Long / In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Musikalische Leitung

Alexander Soddy
Regie

Carlos Wagner
Bühne

Rifail Ajdarpasic
Kostüme

Sonja Albartus
Choreinstudierung

Günter Wallner
Dramaturgie

Rebecca Graitl
Cio-Cio-san, genannt Butterfly

Liana Aleksanyan
Suzuki

Anna Pennisi
B.F. Pinkerton

Merunas Vitulskis
Sharpless

Gianfranco Montresor
Goro

Marlin Miller
Der Fürst Yamadori

Woohyun Park
Onkel Bonze

Michael Schober
Yakusidé

Krassimir Tassev
Der kaiserliche Kommissar

Jihoon Kwon
Die Mutter Cio-Cio-Sans

Gabriela Vranceanu
Die Base

Satoko Narumi
Die Tante



Nadia Petrova



Chor und Extrachor des Stadttheaters Klagenfurt



Kärntner Sinfonieorchester


Vergangene Termine