Diverses · Literatur

Lukas Meschik - Mein Vater ist ein Baum


„Mein Vater ist ein Baum. Wo er steht? Am Wiener Zentralfriedhof (…) Ein Baum sein, denke ich. Was kann man Besseres sein, nachdem man ein Mensch gewesen ist?“. Was in Lukas Meschiks „Vaterbuch“ – aus der Perspektive eines trauernden Sohnes – entsteht, ist Prosa in Stücken, sind Splitter mit Rissen und Brüchen, ist echt und ehrlich, tut weh und tut gut.


Vergangene Termine