Klassik

Luis de Victoria: Passion


Wenn wir uns im Eröffnungskonzert den Herausforderungen wahrer Hingabe nähern, lassen wir uns von Luis de Victoria, einem spanischen Komponisten des 16. Jahrhunderts, inspirieren. Die liturgische Musik, die er zur Karwoche geschrieben hat, ist von nahezu überirdischer Schönheit. Seinen tröstenden Tenebrae-Gesängen stellen wir Klänge gegenüber, die von den Tälern der Einsamkeit und der Verzweiflung erzählen, die wir durchwandern müssen, wenn wir unsere Passion wirklich leben - um dann immer wieder "auferstehen" zu dürfen am Ende des Tales. Nach der enthusiastischen Aufnahme unserer ersten musikalischen Meditation "Atmen" wagen wir es, uns mit dieser kraftvollen Form dem größten Thema zu nähern, über das wir Menschen meditieren können: der Liebe.


Vergangene Termine