Alte Musik · Klassik

Lucie Horsch - Blockflöte & Alexandra Nepomnyashchaya - Cembalo


Im Hofgarten ist angerichtet. Bei den Lunchkonzerten erwarten junge Ensembles und MusikerInnen das barockmusikhungrige Publikum. Die InstrumentalistInnen des Tiroler Ensembles Klingzeug servieren unterschiedliche Stile aus dem 17. und 18. Jahrhundert mit delikat klingenden Zutaten auf einem Tablett.

MusikerInnen der Musikschule Hall sind auf den Geschmack barocker Kammermusik gekommen. Lucie Horsch, die in ihrem Heimatland, den Niederlanden, als Jungstar der Alten Musik gilt, wird auf der Blockflöte ein Menü aus barocken Meisterkreationen präsentieren, unterstützt von der Cembalistin Aleksandra Nepomnaschkaja.

Programm:

Johann Sebastian Bach (1685–1750)
Sonate für Flöte und B . c. e-Moll BWV 1034

Domenico Scarlatti (1685–1757)
Sonate für Cembalo d-Moll K 213

Unico Wilhelm Graaf Van Wassenaer (1692–1766)
Sonata III für Blockflöte und Cembalo g-Moll

Carl Philipp Emanuel Bach (1714–1788)
Sonate für Oboe und Cembalo g-Moll Wq 135 (Fassung für Blockflöte)

Georg Philipp Telemann (1681–1767)
Sonate für Altblockflöte und B. c. C-Dur TWV 41:C5

Dario Castello (vor 1600– ~1658)
Sonata seconda für Sopranblockflöte

Domenico Scarlatti (1685–1757)
Sonate für Cembalo C-Dur K 502

Gottfried Finger (um 1660–1730)
„A Division on a Ground“ für Blockflöte und B. c.

Thomas Tollett (~1630–1696)
„Divisions on a Ground“ für Blockflöte und B. c.


Vergangene Termine