Vortrag

Louise Hecht „Ludwig August Frankl. Eine jüdische Biographie zwischen Okzident und Orient


Der im böhmischen Chrast geborene Ludwig August Frankl gelangte durch seine patriotischen Gedichte schon früh zu literarischen Ehren. Als Literat und Zeitungsherausgeber spielte er seit dem Vormärz eine herausragende Rolle im Wiener Geistes- und Kulturleben. Gleichzeitig engagierte er sich als Sekretär der Wiener jüdischen Gemeinde für jüdische Anliegen. Seine Expedition in den Orient (1856) und deren literarische Beschreibung etablierten Frankls Ruf als Orientexperte. In der vorliegenden Biographie versuchen 15 AutorInnen, Frankls Lebenswerk an der Schnittstelle verschiedener (Sprach)Kulturen, politischer Konzepte und religiös-kultureller Identitätssuche kritisch zu verorten. Durch seine supranationale Mehrfachidentität besitzt Frankls Biographie zudem kulturpolitische Bedeutung für ein postnationales Europa und das Verständnis der deutsch/österreichisch-jüdisch-tschechischen Beziehungen.

Louise Hecht studierte Judaistik, Hispanistik und Germanistik an der Unversität Wien. Sie promovierte in Jüdischer Geschichte an der Hebrew University, Jerusalem. Sie lehrte an verschiedenen Universitäten in Israel, Österreich und Deutschland. Seit 2007 ist die Senior Lecturer für Jüdische Geschichte und Israel Studies am Kurt-und-Ursula-Schubert Center of Jewish Studies, Palacký University, Olomouc. 2013 hatte sie eine Gastprofessur am Germanisitk-Institut der University of Pennsylvania inne.


Vergangene Termine