Theater

Lottes Werther


Humorvoll und frech erzählt diese Inszenierung Goethes Klassiker „Die Leiden des jungen W.“ einmal aus Lottes Perspektive.

Werther ist tot, und Lotte ist wütend. Noch einmal liest sie seinen Abschiedsbrief und einiges erscheint ihr jetzt anders. Nicht mehr so romantisch und vieles auch unverständlich: „Was ist unserem Herzen die Welt ohne Liebe! Und wenn’s nichts wäre als vorübergehende Phantome, so macht’s doch immer unser Glück ...“ Lotte wollte nie ein Phantom sein! Jetzt kommt ihre Geschichte.

Humorvoll und frech erzählt diese Inszenierung Goethes Klassiker „Die Leiden des jungen W.“ einmal aus Lottes Perspektive. Die bei Goethe kaum greifbare und von Werther überhöhte Figur wird hier plötzlich menschlich und lebendig, hat sie doch endlich einmal die Gelegenheit, ihre ganz eigene Sicht der Dinge zu schildern. Überraschende Querverweise zur modernen Literatur und Popkultur sowie interaktive Elemente sind eine Anregung gleichermaßen zum Mitlachen und Mitdenken.

Österreichpremiere

TEAM
REGIE: Sonja Dengler
DARSTELLER/INNEN
Birga Ipsen


Vergangene Termine