Klassik

London Symphony Orchestra


London Symphony Orchestra, Orchester

Yefim Bronfman, Klavier

Valery Gergiev, Dirigent

Programm

Igor Strawinski

Symphonie C-Dur (1938-1940)

Béla Bartók

Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 Sz 119 (1945)






Konzert für Orchester Sz 116 (1943)

Ausdrucksstarke Symphonik der russischen Moderne – wie in Strawinskis Symphonie C-Dur – trifft im zweitägigen Gastspiel des London Symphony Orchestra unter der Leitung seines charismatischen Chefdirigenten Valery Gergiev auf das farbenprächtige Spätwerk Béla Bartóks: Mit dem Konzert für Orchester schuf Bartók in einem beinahe manischen Schaffensrausch ein Klanggemälde, das jedem Orchesterinstrument Gelegenheit gibt, seine charakteristische Prägung zu zeigen. Einen ätherisch-tröstlichen Gesang hingegen stimmt Yefim Bronfman in Bartóks Klavierkonzert Nr. 3 an: in Bartóks letztem Lebensjahr entstanden, mutet das Adagio religioso des überzeugten Atheisten wie ein Klagelied an.


Vergangene Termine