Pop / Rock · Film

Lo Sound Desert Filmpremiere / Live: Circle Creek + Year of no Light + Monarch


Film:
„Lo Sound Desert“ ist ein Dokumentarfilm von Jörg Steineck und erzählt die einzigartige Geschichte der Rockmusik-Szene der kalifornischen Wüste.
Was im „Coachella Valley“ zu Beginn der achtziger Jahre durch revoltierende Punk Rock Kids losgetreten wurde,
formte später international bekannte Bands wie Kyuss und Queens Of The Stone Age.
Mit eindrucksvollen Bildern schildert der Film das isolierte Leben der Musiker innerhalb dieser bizarren und surreal anmutenden Landschaft.
Musiker wie Josh Homme, Brant Bjork, Alfredo Hernandez, Mario Lalli und Scott Reeder berichten von anfänglichen Jams inmitten karger Natur
- und späteren Gigs auf großen, internationalen Bühnen:
"Desert Rock" hat sich über die Jahre etabliert und ist heute Leitbild einer ganzen Musikergeneration.

Live:
Circle Creek sind kein lieblich dahinplätscherndes Flüsschen, sie sind ein langsam aufschäumendes Gewässer, das urplötzlich zum reißenden Strom wird. Circle Creek sind Messerscharfe Riffs, treibende Bässe, hämmernde Beats! Laut und kompromisslos brechen sie jeden Damm - dulden keinen Widerstand. Circle Creek sind eine der wenigen Kultbands der österreichischen Szene und ihr unverwechselbarer Sound gleicht einer Betonmauer, die jedem Druck stand hält und niemals einbricht. Circle Creek bahnen sich gnadenlos ihren Weg in jeden Gehörgang.


Das Stilmittel von Year Of No Light sind vor allem organische Soundscapes, düstere Ambient-Texturen und experimentelle Strukturen, die sich gleichermaßen bei Dark Psychedelic, Black Metal und Drone bedienen. Zwischen leisen, schwebenden Tagtraum-gleichen Psychedelic-Verarbeitungen und monströsen Walzenriffs, deren Orchestrierung zuweilen an frühe Industrial-Kälte erinnert, erschaffen die Franzosen tiefgründige, emotionale Musik, die vollauf zu begeistern weiß.

Monarch! aus Bayonne in Frankreich haben sich über sechs LPs, diverse EPs und Split-Releases international einen Namen gemacht. Schon die Namensgebung verweist auf die dunkelsten Kapitel moderner Gehirnwäsche in einem post-industriellem Zeitalter. Auch musikalisch geht es ans Eingemachte: In Tradition solcher Kaliber wie Khanate, Corrupted, Melvins und Black Sabbath fließt hier (begleitet von Emelies geisterhaftem Gesang) pure Doom-/Drone/Sludge-Lava unaufhaltsam aus den Boxen.


Vergangene Termine