Pop / Rock

Imagine Dragons


2013 gewannen die Imagine Dragons in der Kategorie „beste Alternative-Künstler“ den American Music Award



Manchmal taucht eine Band aus dem Nichts auf und trifft unmittelbar den Nerv des Zeitgeistes und unzähliger Fans. So geschieht es derzeit mit den 2008 gegründeten Imagine Dragons, die bis vor wenigen Monaten nur eingefleischten Kennern der Independent-Szene ein Begriff waren und nun als eine der großen Sensationen des Jahres gehandelt werden. Dabei agieren Imagine Dragons höchst individuell, ihr mit kraftvollen Melodien, Satzgesang und voluminösen Chören ausgestatteter Indierock ist weit entfernt von der ansonsten in den Charts vertretenen Musik. Und doch steckt in ihren Songs so viel Lebensfreude, Positivität und künstlerische Intensität, dass man sich schlicht nicht entziehen kann.

Gitarrist und Sänger Dan Reynolds, Gitarrist Wayne Sermon, Bassist Ben McKee und Drummer Daniel Platzman profitieren vom eigenartigen Umgang ihrer Heimatstadt Las Vegas mit Live-Musik, die häufig den Casinogästen als angenehme Untermalung dienen soll. In ihren Live-Sets, die teils bis zu sechs Stunden dauerten, mischten sie eigene Songs mit Coverversionen großer Hits: „Es war eine harte, aber gute Schule“, erinnert sich Reynolds, „denn man ist die ganze Zeit mit der Aufgabe konfrontiert, die Spieler dazu zu bewegen, von ihren Karten aufzusehen und einen Blick zur Bühne zu werfen.“



Ihr 2012er Debütalbum "Night Visions" katapultierte die Imagine Dragons in ungeahnte Höhen



Nur ein Jahr nach Bandgründung erschien mit „Imagine Dragons“ die erste selbstproduzierte EP im Eigenvertrieb, 2010 folgte eine weitere EP mit dem Titel „Hell And Silence“. Dank zahlreicher Festivalauftritte konnte das Interesse vieler Labels geweckt werden und 2011 erhielt Interscope/Universal den Zuschlag. Im Februar 2012 wurde die erste landesweit vertriebene EP „Continued Silence“ veröffentlicht, die die Single „It’s Time“ enthielt und Imagine Dragons zahlreiche Ehrungen bescherte, darunter die Auszeichnung als "Brightest New Stars 2012" durch das Billboard Magazine. Als das Video zu „It’s Time“ überdies mit einer MTV VMA-Nominierung geadelt wurde, begann sich ihre Ausnahmequalität in ganz Nordamerika und Europa herumzusprechen.


Vergangene Termine