Diverses · Literatur

Litges Tagebuchtag


Das Tagebuch ist der Beginn fast allen literarischen Schaffens. Die Literarische Gesellschaft St. Pölten unterstreicht die Bedeutung des Tagebuchschreibens jeden Herbst mit einer eigenen Lesung mit Musik.

Dieses Jahr wird die Autorin/Kuratorin/Kulturjournalistin Elfriede Bruckmeier ihre
Erinnerungen, die ihren Ursprung in Tagebüchern haben, vortragen. Elfriede
Bruckmeier war gemeinsam mit ihrem Mann, dem Maler Lothar Bruckmeier, die
Leiterin des Vereins für Kunst und Kultur Neulengbach. Den Verein in der alten
Bahnhofsstation Eichgraben betreut sie nun alleine. Bis heute ist sie tätiges Mitglied
des ÖSV und der Autorenvereinigung PODIUM. Ihr Erzählband „Kostproben“
erschien 2020 im Verlag Literaturedition NÖ.
An der Harfe Elizaveta Ussatschowa. In Russland geboren, studierte sie Harfe an
der Bruckner Privat Universität und lebt heute mit ihren drei kleinen Kindern in
Neulengbach. Durch den Abend führt Eva Riebler, Germanistin & Geografin,
Bildende Künstlerin, Malerin und Grafikerin sowie Herausgeberin der Zeitschrift „etcetera“ und Obfrau der LitGes.


Vergangene Termine