Literatur · Theater

Literaturtage im Weinwerk


Musik als wesentliche Komponente der Literaturtage wird heuer im Fokus stehen und über die übliche Umrahmung hinausgehen: 2019 werden AutorInnen auf der Bühne stehen, die nicht nur lesen, sondern singen u/o Gitarre spielen (ALTMANN/FUTSCHER), die neben ihrem Schreiben als MusikerInnen/KomponistInnen arbeiten und Vertonungen von Gedichten befreundeter Kollegen (WISSER/Okopenko) oder eigene vertonte Gedichte mitbringen („Das Freundschaftsprojekt“ von Artmann/ROSEI/Polansky). Im Gemeinschaftsprojekt von Petra GANGLBAUER und Sophie REYER „zirpen die Sounds der lyrischen Texte durch die begehbare Textlandschaft“. Die eingeladenen AutorInnen verwenden Musikzitate als Stilmittel (JUNGMAIER/IVANCSICS) oder lesen Texte, in denen es um Musiker geht, u. a. Jenö Takacs (FRÜHSTÜCK) oder Miles Davis (Hutfless).

Auch das Kinderprogramm ist darauf abgestimmt: Astrid WALENTA ist Autorin und Musikerin, sie erzählt und singt von Ferdinand, dem Affen und wird dabei von Christi RIEDL auf dem Harmonium begleitet. Am Samstagabend verzaubert Ramona KASHEER mit zu Songs verwobenen Gedichten von Christine Lavant:„Du von draußen, ich von drinnen“. Die Grenzen zwischen den Genres Lyrik und lyrics verschmelzen, Liedertexte und vertonte Gedichte stehen nebeneinander und fließen ineinander – so let it flow and let us swing, & the poets sing ...


Vergangene Termine