Literatur

Literatur im MUSA - Milena Michiko Flašar und Elisabeth Klar


Es lesen Milena Michiko Flašar und Elisabeth Klar im Rahmen der Veranstaltungsreihe Literatur im MUSA. Beide Autorinnen erhielten 2015 den Förderungspreis der Stadt Wien für Literatur.

Milena Michiko Flašar, geboren 1980 in St. Pölten, studierte in Wien und Berlin Komparatistik, Germanistik und Romanistik. Sie ist die Tochter einer japanischen Mutter und eines österreichischen Vaters, lebt als Schriftstellerin in Wien und unterrichtet Deutsch als Fremdsprache. Zu ihren bisherigen Buchveröffentlichungen zählen „[Ich bin]“ (2008) und „Okaasan – Meine unbekannte Mutter“ (2010), beide sind im Residenz Verlag erschienen. Mit ihrem dritten Roman „Ich nannte ihn Krawatte“ (Klaus Wagenbach 2012) war sie für den Deutschen Buchpreis nominiert und erhielt diverse Stipendien sowie Preise, u.a. den Alpha Literaturpreis 2012. „Ich nannte ihn Krawatte“ wurde in mehrere Sprachen übersetzt.

Elisabeth Klar, geb. 1986 in Wien, studierte Vergleichenden Literaturwissenschaft und Transkulturelle Kommunikation. Gemeinsam mit Susanne Müller leitet sie Literaturworkshops für Kinder und Jugendliche. Elisabeth Klar erhielt mehrere Stipendien und Preise, u.a. den dritten Preis des FM4-Wettbewerbs Wortlaut (2013), die Autorinnenprämie des BMUKK (2014) und den Förderungspreis für Literatur der Stadt Wien 2015. Im September 2014 erschien ihr Debütroman „Wie im Wald“ bei Residenz Verlag.


Vergangene Termine