Kabarett

Lisa Politt: Ich mache meine Witze nicht zum Spaß


"Wenn man Lisa Politt eine Frage stellt, weiß man nicht, ob sie mit einem wissenschaftlichen Diskurs oder einer unterirdische Zote antwortet", sagte eine NDR-Journalistin anlässlich eines Interviews leicht resigniert ins Mikrophon. "Und so soll es auch sein", sagt Lisa Politt: Nicht jede Unzumutbarkeit der Welt muss durch ein intellektuell ausgewogenes Argument geadelt werden. Oft reicht der ausgestreckte Mittelfinger die adäquate Reaktion, und Lisa Politt macht ausgiebig Gebrauch davon, "stets am Rande philosophischer Erkenntnis mäandernd".

"Eigentlich verkörpert sie alles, was in diesen Zeiten unpopulär ist: sie bezieht einen erkennbar linken Standpunkt, sie tut nichts, um die Schärfe ihres Intellekts durch Koketterie, comedyhafte Anbiederung ans Publikum oder andere Gefälligkeiten abzufedern. Sie ist, wen wundert's, fast nie im Fernsehen. Dass Lisa Politt seit nunmehr über 30 Jahren trotzdem für volle Häuser sorgt, liegt schlicht an der Qualität dessen, was sie auf der Bühne bietet: Den sauberen Schnitt durch Privat und Politik beherrscht sie mit ihrem Partner Gunter Schmidt aus dem Handgelenk." (Tagesspiegel Berlin)

In ihrem Programm "Ich mache meine Witze nicht zum Spaß" bietet Lisa Politt, regelmäßige Kolumnistin des WDR-Hörfunkmagazins "politikum", einen Querschnitt durch ihr bisheriges Schaffen. Mit Kommentaren zum Zeitgeschehen, selbstgemachten Liedern und zeitlosen Frechheiten.

Am Flügel: Gunter Schmidt


Vergangene Termine