Tanz · Theater

Liquid Loft - False Colored Eyes


False Colored Eyes folgt dem insistierenden Blick der „Screentests“, eine von 1964-66 entstande Serie filmischer Porträts: zahlreiche prominente Persönlichkeiten posierten für dreiminütige Close-ups ihrer selbst. Hinter der Kamera stand Andy Warhol, der in Nahaufnahmen intimste Momente porträtierte.

Das radikal Private, dessen Veröffentlichung bei Warhol noch subversiv war, ist inzwischen bis zum Überdruss allgegenwärtig: die Suche nach dem idealen Ich im selbstproduzierten Live- oder Standbild, die unablässige audiovisuelle Ego-Auslotung ist die finale Utopie einer Spaßspektakelsociety, der die Ideen schmerzlich ausgegangen sind.

False Colored Eyes ist Teil der Imploding Portraits Inevitable-Serie, die sich performativ mit dem filmischen Schaffen Andy Warhols auseinandersetzt und den heutigen Zwang, medial geleitete Selbstoptimierung zu betreiben, mit seinem ureigensten Geschichts-Avatar konfrontiert.

Ihre eigenwillige Bild- und Formensprache, die unverkennbaren akustischen Bühnensets und die professionelle tänzerische Umsetzung brachten Liquid Loft internationale Anerkennung und Auszeichnungen wie den Goldenen Löwen für die beste Performance bei der Biennale in Venedig 2007.

Künstlerische Leitung, Choreografie: Chris Haring

Tanz, Choreografie: Luke Baio, Stephanie Cumming, Katharina Meves, Anna Maria Nowak, Arttu Palmio, Karin Pauer

Komposition & Sound Design: Andreas Berger

Licht Design & Szenographie: Thomas Jelinek

Kostüm: Julia Cepp

Text, Theorie: Christian Höller, Stefan Grissemann

Künstlerische Begleitung: Michaela Grill

Stage Management: Roman Harrer

Lichtregie: Svetlana Schwin

Videotechnik: Michael Loizenbauer

Produktionsassistenz: Aymara Koch

Internationale Distribution: Line Rousseau

Produktionsleitung: Marlies Pucher


Vergangene Termine