Tanz

Liquid Loft/Chris Haring - Deep Dish


Schönheit und Dekadenz, Sinneslust und Vergänglichkeit verschmelzen in einer Mischung aus Tanz und Live- Film zu einem Spektakel, das durch bizarre Ausmaße und rauschhafte Züge besticht.

Chris Haring kreiert mit Deep Dish ein üppiges Abendmahl aus Früchten und Gemüse. Die vier Interpreten begeben sich mit einer Kamera auf choreographische Expedition, die zu einer Reise durch die Dimensionen wird. In grandiosen Großprojektionen verliert sich der Zuschauer in Broccoli-Wäldern, klettert auf Ananas-Klippen, taucht in Seen aus Tomatensoße ein, bestaunt felsgroße Erdbeeren.

Unterlegt mit einer sphärischen, immer wieder durch Irritationen gebrochenen Klanglandschaft entstehen Sinnbilder, die an barocke Gelage und Gärten der Lüste erinnern. Doch hinter der Fassade verbirgt sich bereits der Abgrund. Eine von Sehnsucht und Neugierde getriebene Gesellschaft, ausgelassen und abgestumpft zugleich, feiert in Deep Dish ihre eigene Endlichkeit.

Die österreichische Kompanie Liquid Loft genießt seit Jahren internationale Anerkennung. Mit der Dekonstruktion und Rekonstruktion sowohl des tänzerischen Bewegungsmaterials wie der Perspektiven körperlicher Wahrnehmung hat Liquid Loft neue choreographische Handlungsfelder erschlossen. Deep Dish ist der Abschluss der Perfect Garden Series, deren Auftakt 2012 bei der Sommerszene zu erleben war.

Künstlerische Leitung und Choreographie: Chris Haring
Tanz und Choreographie: Luke Baio, Stephanie Cumming, Katharina Meves, Karin Pauer (Original Cast: Anna Maria Nowak)
Komposition und Sounddesign: Andreas Berger
Dramaturgie, Licht- und Bühnendesign: Thomas Jelinek
Organische Skulpturen und Beratung: Michel Blazy
Stagemanagement: Roman Harrer
Theorie: Thomas Edlinger
Internationale Repräsentation: Line Rousseau
Produktionsleitung: Marlies Pucher


Vergangene Termine