Literatur

Lilian Faschinger - Magdalena Sünderin


Reihe Grundbücher der österreichischen Literatur seit 1945

Vortrag: Konstanze Fliedl
Lesung: Lilian Faschinger
anschließend Gespräch mit Klaus Kastberger

Lilian Faschingers Roman Magdalena Sünderin ist die Lebensbeichte einer jungen Frau aus Kärnten: Durch eine Verkettung unglücklicher Umstände ist sie zur siebenfachen Mörderin geworden, an einer Kette von Liebhabern, die sie – quer durch Europa – mit stets wechselnden Todesarten bedacht hat. Die Erzählerin mit ihrer unerschöpflichen Fabulierlust ist als eine andere Scheherezade, als barocke Schelmin, als feministisch entworfenes Subjekt oder auch als Thomas-Bernhard-Nachfolgerin bezeichnet worden. Dass der Roman aber mit all diesen Genres, Themen und Diskursen ein raffiniert-ironisches Spiel treibt und aus der Gratwanderung zwischen E- und U-Literatur eine tänzerische Glanzleistung macht, hat ihm eine internationale Rezeption und den Rang eines Grundbuches österreichischer Literatur gesichert. (Konstanze Fliedl)

In Kooperation mit Alte Schmiede Wien und Stifterhaus Linz


Vergangene Termine

  • Mo., 28.05.2018

    19:00

    Eintrittspreise: € 6,- Vollpreis bzw. € 4,- ermäßigt.
    Kartenreservierungen: www.literaturhaus-graz.at (bei der jeweiligen Veranstaltung) oder Kartentelefon +43 (0)676 6710166 (Band).

    Dieser Termin hat bereits stattgefunden.