Kunstausstellung

Life Constantly Escapes


Ausgehend von Denkerinnen der Black Radical Tradition und Schwarzer Feminismen wie Fred Moten und Denise Ferreira da Silva bringt Gastkuratorin Andrea Popelka Künstlerinnen und Poetinnen zusammen, die sich den Vorstellungen der modernen Logik und ihrer Gewalt entziehen und Alternativen aufmachen. Künstlerinnen, Kunstobjekte und Betrachter_innen stehen dabei nicht getrennt voneinander, sondern verschmelzen – auch über Zeiten und Räume hinweg - auf einer sinnlichen Ebene.

„Die Kunst mag kein Ort der Veränderung materieller Umstände und Lebensbedingungen sein, aber vielleicht doch ein Ort, der sinnliche und imaginative Erlebnisse ermöglicht. Die Ausstellung Life constantly escapes lädt dazu ein, an einem anderen Empfinden, Demontieren und Neu-Errichten von Welt(en) zu laborieren. Sie ist eine Ode an die Imagination, das Träumen und das Spiel der Sinne.“ (Andrea Popelka)

Aufgrund der Sicherheitsvorkehrungen zur Eindämmung der Ausbreitung von COVID-19 veranstalten wir kein Eröffnungsfest, sondern laden Sie während des Zeitfensters von 16:00 – 19:30 Uhr in den Kunstraum Niederoesterreich zu einer Preview vor dem Beginn der offiziellen Laufzeit der Ausstellung ein.

Begleitend zur Ausstellung erscheint eine Publikation mit poetischen Beiträgen von manuel arturo abreu, Sean Bonney, Diane di Prima, James Goodwin, Caspar Heinemann, Keguro M'acharia, Momtaza Mehri, Kashif Sharma-Patel, Ridwan Oyindamola Tijani und Bri Williams. Anlässlich des Eröffnungsabends erhalten die ersten zwanzig Besucher_innen ein Goodie-Bag mit der Publikation zur Ausstellung.


Vergangene Termine