Kunstausstellung

lets talk about art


DREISECHSFUENF#2, Tag 30
www.dreisechsfuenf.com






let´s talk about art
Exhibition | Think Tank | Café

artists:
Litto www.litto.work
Elena Mildner www.elena-mildner.com
Anna Reschl www.facebook.com/republicderneurosen
Lena Rot www.lenarot.de
Saleh Rozati www.art.rozati.com

collective zine workshop by [´faebrik]

curated by: Anastasia Soutormina






ab 21:00 DREISECHSFUENF #2 Closure Party, mit MICKEY, EP Release!!!
Im Atelier Schrenk, Kaiserstraße 79/1, 1070






Das Ausstellungs- und Think-Tank-Projekt " let´s talk about art! ", beschäftigt sich mit dem übergreifenden Thema der Selbstorganisation in der Kunst.
Das Festival DREISECHSFUENF setz ein Zeichen, dass KuratorInnen, KünstlerInnen und Kulturschaffende sich selbst mobilisieren und trotz erschwerten Bedingungen ein vielschichtiges und spannungsvolles Programm kreieren können. Deshalb wollen wir sowohl die Mitwirkenden als auch die Besucher des Festivals zum Diskurs über das Establishment der zeitgenössischen Kunst einladen und zur Teilnahme inspirieren. Am 16.6.2017 entsteht ein Raum der Begegnung, der Ausstellung, und der Vermittlung sowie ein Café, das ganztägig geöffnet hat.
Bei der Gruppenausstellung zeigen 5 zeitgenössische KünstlerInnen ihre Positionen und konstatieren Diskurse, Praktiken und Techniken sowie persönliche Blickwinkel die unseren Zeitgeist wiederspiegeln. Dabei werden globale Perspektiven wie intime Einblicke de Kunstschaffenden gezeigt.

" Der Zeit ihre Kunst, der Kunst ihre Freiheit! " - Ludwig Hevesi

In der beschleunigten Zeit in der wir leben, einer Zeit der Massenmedien, Marktlogiken und sich schnell ändernden globalen wie sozialen Entwicklungen, sprechen sich die Künstler zu Realitäten, Dystopien und Utopien unseres Lebens und des kunstgeschichtlichen Kanons aus.
Im Rahmen der Ausstellung, findet ein ganztägiger offener kollektiver Zine Workshop statt, der die Überlegungen der Besucher und der Teilnehmer des Festivals festhält. Das Zine, das als eine Individualpublikation dient, ist als eine Think Tank, eine Sammlung und ein Archiv zu betrachten. Das kollektive Zine ist prozessual angelegt, wird von Teilnehmern generiert und wird somit im Laufe des Tages seine Form und inhaltliche Ausrichtung annehmen. Es wird nach dem Festival kuratiert, digital von dem Verein [´faebrik] publiziert und kann nach Wunsch individuell gedruckt werden.
Um mit dem sakralen Charakter des Artspaces zu brechen und die Schwellenängste zu senken, soll der Ausstellungsraum gleichzeitig als Café genutzt werden. Das Café soll die Besucher dazu einladen zu verweilen, am Workshop teilzunehmen und ihre Eindrücke zu hinterlassen.

Die Kaffeehauskultur hat in Wien Tradition. Bei den Zusammentreffen in den Cafés tauschten sich Künstler, Denker, bedeutende Persönlichkeiten und Interessierte aus und entwickelten spannende und zukunftsweisende Gedanken, Theorien, Utopien, u.v.m. Diese Begegnungen prägten unsere Zeit und haben deshalb auch eine Auswirkung auf unser heutiges Leben. So sind Cafés nicht nur Räume des gemütlichen Verweilens und eines netten Plauschs, sondern auch Orte der Begegnung, des Diskurses sowie Expositions-, Inkubations- und|oder
Inspirationsräume. Das Publikum ist also herzlichst dazu eingeladen aktiv zu
werden!

Der Zine Workshop wird vom Kuratorenverein [´faebrik ] entwickelt und
realisiert.






Im Rahmen des Kunstfestivals:

DREISECHSFUENF #2
15 days / 15 curations / 15 shows
02/06/17 - 16/06/17
täglich von 19:00 - 22:00

Galerie Aa collections
Burggasse 68, 1070 Wien
www.aacollections.net

Ateliertheater
Burggasse 71, 1070 Wien
www.ateliertheater.net


Vergangene Termine