Literatur · Theater

Tanja Maljartschuk - Blauwal der Erinnerung


Die Protagonistin von Tanja Maljartschuks Roman Blauwal der Erinnerung beschäftigt sich in einer schwierigen Lebensphase, in der sie völlig abgeschottet in ihrer Wohnung lebt, mit der Biografie des ukrainischen Volkshelden Wjatscheslaw Lypynskyj – er ist auf den Tag hundert Jahre vor ihr geboren. Sein Leben und sein politisches Engagement sind gezeichnet vom Einsatz für die nationale Unabhängigkeit der Ukraine. Entlang von Zeitungsartikeln rekonstruiert die junge Frau Lypynskyjs Biografie und ergründet dabei auch ihre eigene Identität.

Tanja Maljartschuk, *1983 in Iwano-Frankiwsk (Ukraine), studierte Philologie an der Universität Iwano-Frankiwsk, lebt seit 2011 als Journalistin und Autorin in Wien. Publiziert regelmäßig für die Deutsche Welle und für ZEIT Online. Ihre Prosabücher, auf Ukrainisch geschrieben, erscheinen seit 2009 in deutscher Übersetzung, zuletzt: Von Hasen und anderen Europäern. Geschichten aus Kiew (2014) und Überflutet/Повінь (2016). 2018 erhielt sie für den auf Deutsch verfassten Text Frösche im Meer den Ingeborg-Bachmann-Preis.


Vergangene Termine