Literatur · Theater

Lesung Herbert Föttinger: Die Reise der Verlorenen, von Daniel Kehlmann


Programm:
Herbert Föttinger – Lesung
Matthias Jakisic – Musik

Im Jahr 1939 gehen 937 Juden in Hamburg an Bord der St. Louis. Sie wollen nach Kuba und von dort weiter in die USA oder andere Länder. Doch der kubanische Präsident verbietet die Einreise.

Kapitän Schröder steht vor unüberwindbaren Hindernissen. Die deutsche Propaganda hat unter der kubanischen Bevölkerung Hass auf die Juden geschürt. Präsident Brú will Wahlen gewinnen und besteht auf sein Dekret 937: Kein Passagier darf ohne gültiges Visum in Kuba einreisen. Der mächtige General Batista verhält sich still. Die St. Louis muss den Hafen verlassen. Niemand auf der Welt will die Juden haben.

Die Irrfahrt der St. Louis ist historisch verbürgt. Kehlmann bringt die Handlung in zeitübergreifender Fiktion auf die Bühne. Die Figuren treten aus dem Dialog, reflektieren ihren Charakter und verraten ihre Gedanken. Sie spielen mit dem Wissen der Zukunft.

Begleitet wird Herbert Föttinger – Schauspielstar und Direktor des Theaters in der Josefstadt – von Matthias Jakisic mit der Originalmusik aus der erfolgreichen Bühnenproduktion, welche 2018 mit Herbert Föttinger in der Hauptrolle zur Uraufführung gelangte.

"Das Stück rüttelt auf, erzeugt Empathie für einzelne Menschen sowie Empörung über Ungerechtigkeit, es animiert zu einer heute relevanten Rückbesinnung auf Zeitgeschichte sowie zu Fragen über andere, bessere Auswege." (Salzburger Nachrichten)

Karten: 35€/29€


Vergangene Termine