Pop / Rock

Lester, Small Hours, Hausmeister


LESTER (Heavypop aus München // Manöverkritik Release Show)
Vier Chaoten mit insgesamt 42 Jahren Münchner Punkrock auf dem Buckel vereinigen sich, um ein neues Stück Musikgeschichte zu schreiben – totaler Quatsch! Anfang 2012 gründen sich Lester. Alle Mitglieder spielten zuvor in anderen Bands: Man kennt sich, man mag sich sogar ein bisschen, aber vor allem passt’s musikalisch. Was dabei rauskommt? Heavy Pop! Musik, die voll auf die Zwölf geht ohne jemals das Gespür für Melodien zu verlieren. Das Ganze kombiniert mit deutschen Texten, die melancholisch angehaucht sind, zugleich aber die Grenzen des Schwermuts ausloten und bei Zeiten einen ordentlichen Arschtritt verpassen. Keine Neuerfindung des Rads, dafür grundehrliche Musik - fernab von Genre-Klischees.

Small Hours (Postindiepunk aus Wr. Neustadt)
ist eine 2013 gegründete, dreiköpfige Punk-Band aus Wiener Neustadt. Auf das Attribut Punk wird auch nach knapp 10 Jahren des In-Bands-Spielens und Konzerte-Besuchens Wert gelegt, schließlich will man das was einen als jungen Menschen so sehr begeistert hat, nicht ohne Weiteres dem Energy-Drink-Zirkus und der scheinbar immer besoffenen Wohlfühl-Whoa-Fraktion überlassen.
Inspiration holt man sich vom Dischord Output der 90er Jahre, sowie zeitgenössischen Genre-Seiltänzern, wie z.B. Young Livers, Self Defense Family, Crime in Stereo oder auch Turbostaat.

Zu sagen, die drei Grazer von Hausmeister hätten ihre Deutschkurse im Rachut-Gymnasium absolviert und daraus fürs Leben gelernt ist zwar nicht allzu weit hergeholt, hinkt aber trotzdem sehr. Sollte man aber eine dieser endlos vielen Schubladen füllen müssen, passen Hausmeister definitiv nicht in die Sockenlade. Was auch immer das bedeuten mag. Die Herren haben definitiv am Dackelblut geleckt, auch wenn es auf den ersten Blick nicht so wirkt. Die Zuneigung zu Yage, Matula oder Captain Planet kann man jedoch nicht verleugnen. Ihre aktuelle Platte Rean und Speim macht sich gut im Kassettenrekorder oder auch als härtere Alternative zum nicht endenden Neo-Austropop Wahn. In diesem Sinne: Wenn jemand fragt, wofür ihr steht, dann sagt Rean und Speim, ihr Spießer.

Beginn: 20:00 Eintritt: 7,00


Vergangene Termine