Literatur · Theater

Lena Hödl - Emotionaler Leerstand im privaten Eigentum



Lena kann sich an keine Zeit erinnern, in der sie nicht verliebt war. Als Kind in den Papa, dann in Julia aus der Schule, dann in Männer aus dem Internet, in den Ex der besten Freundin, eigentlich in jeden. Sie kommen und gehen. Sie bringen göttliche Freude und unsägliches Leid und Geschichten, die man auf Partys lachend erzählt. Nur eines bleibt immer: Der Leerstand und die Notwendigkeit, ebenjenen therapeutisch aufzuarbeiten. Exklusiv, hier und heute, zu Ihrem Vergnügen.
Lena Johanna Hödl ist ehemalige Slam Poetin, Schauspielerin und selbsternanntes It-Girl, aber vor allem Autorin. Ihr autobiografischer Roman Emotionaler Leerstand im privaten Eigentum, kürzlich im Wiener Achse-Verlag erscheinen, ist für sie nur eine weitere Ausrede zur schonungslos masochistischen Selbstdarstellung. Jede einzelne Schutzhülle streift sie von sich, stochert in ihren eigenen Wunden und streut am Ende noch eine Prise Salz hinein, um allen alles zu zeigen.