Jazz

Leila Martial


Eine der energetischsten und außergewöhnlichsten Darbietungen des heurigen Jahres verspricht die französische Sängerin Leila Martial, die als Tochter einer Opernsängerin und eines Oboisten zwar einschlägig vorbelastet ist.

Doch die frühe formale Prägung gerät bei Martial zum lustvollen Brechen mit den Konventionen. Ihr gehe es in der Musik insbesondere um das Überwinden von althergebrachter Ästhetik und um das Schaffen eines ganz eigenen Verständnisses von Schönheit, beschreibt es die Künstlerin. Das wird insbesondere bei den Live-Auftritten der Mittdreißigerin in Form des Trios Baa Box durch und durch spürbar. In rasanter Geschwindigkeit dargebrachte Wortschwalle kommen stakkatoartig auf das Publikum nieder. Einen Gegenpol findet all die performative Hyperaktivität in Form mehrstimmigen Gesangs, dessen ethnischer Einschlag auf eine ganz andere Art zu fesseln weiß.


Vergangene Termine