Theater · Klassik

Léger au front


Ein Abend von unentrinnbarer, erschütternder Intensität.

„Léger an der Front" geht auf die originelle Idee zurück, anhand von Briefen, die der Maler Fernand Léger aus den Schützengräben des Ersten Weltkrieges geschrieben hat, das Leben der französischen Frontkämpfer feinfühlig zu illustrieren. Im Laufe der Lesung verwandelt der Bildhauer den Schauspieler in eine lebende Skulptur, in ein Kriegerdenkmal.

David Chaillou, Komponist
Jacques Gamblin, Regisseur
Christophe Pantillon, Violoncello
Peter Fliecher, Trompete
Matthias Lill, Schlagzeug

Mit:
Karl Markovics, Schauspieler
Patrice Alexandre, Bildhauer


Vergangene Termine