Diverses · Literatur

Roland Knie liest Erich Kästner


Eine pointierte Hommage zum 120. Geburtstag des Jahrhundertsatirikers.

Erich Kästner, Jahrgang 1899, hat zwei Weltkriege durch- und überlebt, war Poet des geistigen Widerstandes, grandioser Satiriker, Kabarett-Lyriker vom Rang eines Tucholsky, Romancier und Dramatiker – und wurde infolgedessen als Autor von Kinderbüchern populär, deren erstes ("Emil und die Detektive") 1929 zusammen mit seinem ersten Satirenband erschien und vor allem als Film reüssierte. Selbstverständlich haben auch Kästners Kinderbücher hohe dichterische Qualität – seine messerscharf geschliffenen Verse aber, seine abgründigen Pointen, seine mit feinster Ironie gewürzte Prosa, kurzum: seine Anleitungen zur Selbstverteidigung gegen Ideologien aller Art, sein eigentliches Lebenswerk ist unverändert, ja brennend aktuell. Wie auch jenes berühmte Zitat, das zugleich Erich Kästners Lebensmotto war: "Leben ist immer lebensgefährlich".


Vergangene Termine