Vortrag · Diverses

Leben hat seine Zeit - Sterben hat seine Zeit. Ethische Probleme am Lebensende


Podiumsdiskussion mit: Sigrid Müller, Maria Kletečka-Pulker, Ulrich Körtner und Martin Schindl

Das durch medizinische Interventionen begleitete Sterben ist heute in der westlichen Welt der Regelfall. Daher wäre es völlig verfehlt, in den Debatten über Sterbehilfe und Euthanasie nur Indizien eines Verfalls kultureller Standards und moralischer Werte erblicken zu wollen. Es ist vielmehr notwendig zu prüfen, wie weit die Anwendung des heutigen Potentials medizinischer Möglichkeiten in bestimmten Situationen überhaupt sinnvoll ist und wo die humanen Grenzen der modernen Medizin liegen. Auch aus christlicher Sicht bedeutet das Recht auf Leben keine Pflicht zum Leben. Doch sollte das Augenmerk auf Hilfe beim Sterben und nicht auf der Hilfe zum Sterben liegen.

Maria Kletečka-Pulker ist Geschäftsführerin am Institut für Ethik und Recht in der Medizin, seit 2009 Mitglied der Bioethikkommission im Bundeskanzleramt.

Sigrid Müller ist Inhaberin des Lehrstuhls für Theolo-gische Ethik der Kath.-Theol. Fakultät der Univ. Wien.

Ulrich Körtner ist Vorstand am Institut für Systematische Theologie und Religionswissenschaft der Evang.-Theol. Fakultät der Univ. Wien.

Martin Schindl ist Facharzt für Physikalische Medizin und Schmerztherapie.
Moderation: Tilli Egger, Psychoonkologin


Vergangene Termine