Theater

Leben auf Papier


Tausende Seiten von Papier: eng beschrieben, getippt, mit Notizen und Stempeln versehen, vergilbt. Briefe, Akten, amtliche Schreiben, in Archivboxen aufbewahrt. Der Inhalt: menschliche Schicksale. Die Reihe Die stummen Zeugen Wiens ging der Frage nach, was uns Gebäude über die Zeit des Nationalsozialismus zu erzählen haben.

In dieser Spielzeit befragen wir den historischen Wissens- und Erinnerungsspeicher unserer Stadt: Das Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes (DÖW) im Alten Rathaus sammelt u.a. unzählige persönliche Papiere, Polizei- und Justizakten, Behördendokumente zu Widerstand und Verfolgung während der Zeit des NS-Regimes sowie Akten der Strafverfahren gegen NS-TäterInnen.

SchauspielerInnen des Ensembles werden aus diesen Dokumenten, Briefen und Berichten lesen.

In Kooperation mit dem Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes.


Vergangene Termine