Literatur · Film

ldikó Enyedi, Jasmila Zbanić - Orte der Liebe


Die jüngsten Filme von Ildikó Enyedi und Jasmila Žbanić beschäftigen sich mit Liebesbeziehungen. Körper und Seele bzw. Love Island sind Liebesfilme, die unterschiedlicher nicht sein könnten, und doch etwas gemeinsam haben. Die Orte, an denen sie handeln, spielen für den Verlauf der Geschichte eine wesentliche Rolle.

In Körper und Seele von Ildikó Enyedi bemerken ein introvertierter Finanzdirektor eines Schlachthofs und eine autistisch wirkende Qualitätsprüferin zufällig, dass sie beide nachts dieselben Träume haben, und versuchen daraufhin sich näher zu kommen. Es geht um eine Liebe, an der die Sprache scheitert, um Gefühle, die nur über Bilder zum Anderen vordringen können.

Scheinbar leichtfüßig erzählt Love Island von der Liebe. Jasmila Žbanić entwickelte die Geschichte gemeinsam mit dem bosnisch kanadischen Autor Aleksandar Hemon. Ein Ehepaar verbringt einen entspannten Urlaub an der kroatischen Adria-Küste, bis eine verführerische junge Frau auftaucht. Ein ungewöhnlicher Beziehungsreigen nimmt seinen Lauf.

Orte der Liebe – was bedeuten sie in der Literatur und im Film? Sind sie bloße Kulisse für eine Geschichte, erzeugen sie Lokalkolorit, zeigen sie die Welt realistisch oder bedeuten sie Übergang in innere Welten?


Vergangene Termine