Theater

Lavant!


Ein Theaterprojekt zum 100. Geburtstag der Dichterin Christine Lavant!

“Ich wurde am 4.7.1915 geboren. Mein Vater war Bergarbeiter hier in St. Stefan. Meine Mutter hat tagsüber für die Bauern genäht und dann bis spät in die Nacht hinein gestrickt und gelesen. Wir hatten nur eine einzige Stube und ich war das neunte Kind und von Geburt an schon krank. Bis zum Schulbeginn hat sich mein Leben fast nur in dieser Stube abgespielt…“

Die Dichterin Christine Lavant ist mit ihren Gedichten und Prosatexten zu einer Ikone der österreichischen Nachkriegsliteratur geworden. Mit der dunklen Rätselhaftigkeit und poetischen Eindringlichkeit ihrer Sprache und Themen behauptet sie, die bis auf kurze Unterbrechungen ihr gesamtes Leben in ihrem Lavanttaler Geburtsort verbracht hat, eine Sonderstellung. In ihrer Literatur sind persönlichste Erfahrungen in einer magisch-existenziellen Sprache aufgehoben: das karge ländliche Leben, die Anfechtungen durch Not und Krankheit, die Bedrängnisse von Schwermut und Depression und die (enttäuschte) Sehnsucht nach der erfüllten Liebe. Lavant, die sich lange Zeit ihres Lebens mit Stricken den Lebensunterhalt verdient hat, ist eine faszinierende und schillernde Figur, von einer ungewöhnlichen Aura umgeben, die ihre Zeitgenossen in den Bann schlagen konnte.

In einer Textmontage, die sich aus Gedichten, biografischen Aufzeichnungen, Briefen und den Prosatexten zusammensetzt, werden die vielen Facetten der Dichterin Lavant zum Ausdruck gebracht und für unsere Gegenwart neu umgesetzt. Die Band „Clara Luzia“ steuert eigens für das Projekt komponierte Songs bei. (Bernd Liepold-Mosser)

Regie: Bernd Liepold-Mosser
Bühne und Kostüme: Aurel Lenfert
Musik: Clara Luzia
Video: Philip Kandler
Dramaturgie: Sylvia Brandl

Mit:
Jele Brückner, Sandra Lipp, Johanna Mertinz, Katja Uffelmann, Nadine Zeintl, Nikolaus Barton, Sébastien Jacobi & Clara Luzia


Vergangene Termine