Literatur · Theater

László Márton - Die Überwindlichen/ Viola Falb, Saxophon


Franz Sam spricht über die Keller und Bergwerke in Stein. László Márton aus seinem Werk und Viola Falb spielt auf dem Saxophon. Anschließend stellt der Lesehof Stagård seine Weine zur Verkostung vor.

László Márton, 1959 geboren, ist ein ungarischer Schriftsteller, der in Budapest lebt. Er übersetzte unter anderen Martin Luther, Heinrich von Kleist, Goethe und Grillparzer ins Ungarische. 2017 wurde ihm der Friedrich-Gundolf-Preis der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung verliehen.
Zuletzt erschien von ihm der Roman „Die Überwindlichen“ in einer deutschen und in einer ungarischen Ausgabe.

Karl Kraus, der berühmte Publizist und Satiriker, litt unter einer unglücklichen Liebe zu einer ungarischen Baronin. László Márton hat aus dieser Geschichte einen sprachlich verspielten und fein komponierten Roman gemacht: „Die Überwindlichen“.
Deutschlandfunk

Viola Falb ist eine österreichische Musikerin, die in ihren Kompositionen „Einflüsse zwischen freiem Jazz und folkloristischen wie kammermusikalischen Anwandlungen“ verarbeitet. Sie spielt an diesem Abend auf dem Saxophon.

Franz Sam und sein Team von sam-architects bieten eine breite Palette an Architektur für private, gewerbliche sowie öffentliche Bauten. Er hat sich intensiv mit dem früheren Bergbau und den Kellern in Stein und Krems auseinandergesetzt.


Vergangene Termine