Führung

Langer Tag der Flucht - Stadtgeschichten


Was gibt es in der Stadt zu entdecken? Was sehen und hören wir, wenn wir durch die Straßen gehen? Was riechen wir? Welche Erinnerungen verbinden wir damit? Bei diesem interaktiven Stadtspaziergang entdecken wir die Stadt neu.

Der Stadtspaziergang ist für Deutschlernende und alle anderen Interessieren geeignet! Durch kreatives Schreiben, musik-, theater-, und tanzpädagogische Elemente und mit all unseren Sinnen nähern wir uns der Stadt und der Sprache auf kreative Art und Weise und bekommen somit einen neuen Zugang – ja, es entstehen sogar Gedichte über unsere persönlichen Entdeckungsreisen.

KOMM! soll eine Raum- und Idee-gebende Plattform sein, die es ermöglicht, ‘neue’ und auch beheimatete Wienerinnen in die urbane Szene und darüber hinaus zu integrieren, neue Sichtweisen einzunehmen und sich mit Deutschlernerinnen, Muttersprachlerinnen, Wienerinnen, Kulturschaffenden, Künstler*innen aller Sparten, auszuprobieren und zu vernetzen; eine Plattform, die dafür steht, Sprache durch Kunst erlebbar zu machen und zu einem Lernen voneinander und miteinander beiträgt.

Aus diesen Ideen heraus wurde Anfang 2017 in Wien Ottakring der Verein KOMM! Plattform für Kommunikation, Kunst und Kultur mit Schwerpunkt Deutsch als Zweitsprache gegründet.

Motiviert durch die Überzeugung, dass das Lernen in und durch Kunst und Kultur positive Auswirkungen auf persönliche und gesellschaftliche Entwicklungen haben kann, sucht der Verein KOMM! neue Wege der Verbindung der formalen, non-formalen und informellen Bildung. Er will damit besondere Chancen zur Umsetzung von Bildung für nachhaltige Entwicklung und ein aktives und reflektiertes Erleben der Stadt, des Zusammenlebens und der Sprach- und Kulturförderung bieten.

Unsere Ziele:

Informelles und non-formales Spracherlebnis als entscheidenden Bildungsfaktor begreiflich machen
Bewusstsein und Möglichkeiten der interkulturellen Bildung schärfen durch Partizipation und Kooperation als Kernelemente
Internationaler Austausch durch kulturelle Aktivitäten als Möglichkeit des interkulturellen Austausches
Interdisziplinarität und Handlungsfelder Kultureller Bildung schaffen ein Praxisfeld, das sich durch Diversität und Differenz ihrer Vermittlungsformen, inhaltlichen Bezügen und Orten auszeichnet – als Chance für neue Lernkultur, ästhetische Erfahrungen und Gestaltungsprozesse
Praxisvielfalt durch soziale Zusammenarbeit über Kunst – Kooperationspartner als wesentliche Grundlage für das Schaffen eines vernetzendes Kooperationskonzept, das kultur- und sozialräumliches Bildungsdenken erweitert
Kompetenzentwicklung und Weiterbildungsprogramme mit Schwerpunkt Deutsch als Zweitsprache für Vermittlerinnen, Trainerinnen und Lehrer*innen

Weitere Informationen unter www.komm.wien oder per Mail an [email protected]
und unter https://www.langertagderflucht.at/veranstaltung/details/?id=190079


Vergangene Termine