Literatur · Kabarett · Diverse Musik

Lachen im Keller - Österreichisches Kabarett zwischen 1900 und 1945


Peter Uray liest Kostproben aus dem Buch Eddie Luis & Die Gnadenlosen bringen Schlager von Kabarettisten der Zeit bis 1938.

Hans Veigl hat mit "Lachen im Keller" die Geschichte des österreichischen Kabaretts faktenreich in den gesellschaftspolitischen Kontext von der Monarchie bis zum Beginn der Zweiten Republik eingebettet.

Beginnend mit den Vorläufern und der Geburtsstunde des Kabaretts in Österreich im Jahr 1901 werden neben den Anfängen in den Metropolen der Donaumonarchie Doppelconférencen und Revuen, Radiokabarett und Kino, politische Satire, zionistisches Kabarett, Antisemitismus und Zensur, ebenso beschrieben wie die Kleinkunst und deren Protagonisten sowie ihr Publikum.

Ein abwechslungsreiches Lese- und Nachschlagewerk, das neben obligatorischen Fußnoten, umfangreichem Literatur- wie Personenverzeichnis auch mit Kabaretttexten von Armin Berg, über Karl Farkas und Fritz Grünbaum bis Jura Soyfer u. v. m. ausgestattet ist.

Begrüßung und Einführung: Dr. Iris Fink(Österreichisches Kabarettarchiv)


Vergangene Termine