Kabarett

Lachen hilft! - Benefizgala fürs Integrationshaus


Am 26. Oktober treten wieder bekannte österreichische KabarettistInnen und junge Nachwuchstalente zugunsten des Integrationshauses im Stadtsaal auf. Mit dabei sind Sex, Drugs & Klein’n’Kunst-Senkrechtstarter Paul Pizzera, Betrachter Günther Paal, der „kleine Elch“ I Stangl und das Kärntner Zwillingsschwesternduo RaDeschnig.

I Stangl ist der Künstlername des österreichischen Kabarettisten Karl-Ernst Stangl und bedeutet (seinen eigenen Worten zufolge) im Finnischen „kleiner Elch“. Was kommt vor? Das Große, das Ganze, das Gestern, das Heute und das Morgen, mit einem Wort: Eh alles. Warum heißt dieses Programm also "In Mama war es doch am schönsten"? Weil dieser Titel an eine geile Zeit erinnert. Mit Non-Stop-Catering, ohne Wecker, Arbeit und Steuererklärung. Super, oder?

Günther Paal (Gunkl): Grundsätzliche Betrachtungen - anschaulich gemacht an kuriosen Einzelleistungen der Tücke des Alltags. Was als Programmtitel vermutlich ein bißchen zu lang ist, zumal darin eine, sei´n wir ´mal ehrlich, sehr unelegante Genitivkette enthalten ist.

Paul Pizzera: Sex, Drugs & Klein’n’Kunst ist ein stagedive (ugs.: Bauchfleck) in das Leben eines Jungen, der nie erwachsen werden will. Traumhaft einfach und einfach verträumt stolpert Paul durch die nie enden wollenden Hürden des täglichen Lebens. Sei es die Kinderarbeit im Jungscharlager oder als Unschuld vom Land in der Stadt die große Liebe zu finden. Kein first-world-problem ist ihm zu klein, um nicht daran zu scheitern. Bewaffnet mit E-Gitarre, spitzer Feder und einer Überdosis Selbstironie ist er bereit sich und sein Leben zu entwaffnen.

RaDeschnig: Die Kärntner Zwillingsschwestern Birgit und Nicole Radeschnig sind seit Jahren fester Bestandteil der österreichischen Kabarettszene. In ihren Programmen behandeln sie mit viel Musikalität und Witz aktuelle Themen, wie die zukünftige Situation in Seniorenwohnheimen, das leichtgläubige Streben nach Glück oder auch die etwas schrägen Eigenheiten des Bundeslandes Kärnten. Daneben haben sie u.a. noch die FM4 Radiokolumne „Die Melanie und I“.


Vergangene Termine