World Music

La Musa - Konzert mit jetziger Musik von Muze:


Die junge „Galerie Sandpeck Wien 8“ Josefsgasse 1, 1080 Wien für den Innovationspreis.14 in der Kategorie „Projekte in der Stadt Wien“ nominierte, präsentiert

Bernadette Zeilinger Sopran- bis Kontrabass-Blockflöte
und
Diego Muné Gitarre

Mit natürlicher Sanftmut verzaubert das Duo Muze durch ureigenen Charakter. Während die beiden MusikerInnen virtuos außergewöhnliche Techniken mit feinen Details mischen, schimmert ihr impulsives Spiel in vielen Nuancen. So verbinden sie Lebendigkeit und Präzision in intensiver und berührender Musik. Zwischen balladenartigen Stimmungen entstehen kompakte Ballungen und expressive Ausbrüche. Für das Publikum - und auch für sie selbst - erschließt sich ihre Musik immer wieder neu und einzigartig.

Bernadette Zeilinger (AT) : Sopran- bis Kontrabass-Blockflöte Diego Muné (AR/ AT) : Gitarre.

Bernadette Zeilinger studierte in Wien und Zürich Blockflöte und Pädagogik und in Basel bei Fred Frith und Alfred Zimmerlin ihre Leidenschaft Improvisation (Masterabschluss mit Auszeichnung). Im Laufe ihres Studiums konnte sie auch ihre kompositorische Arbeit weiter ausbauen. Mit Lebendigkeit und Leichtigkeit befindet sich die Musikerin im ständigen Prozess der Weiterentwicklung. In ihrer speziellen Weise zu musizieren ist sie offen und flexibel. So spielt sie im Rahmen ihrer internationalen Tätigkeit neben Solos sowohl in spontanen Formationen als auch in solchen, die sich in jahrelanger Zusammenarbeit zu einem eigenständigen Charakter herauskristallisiert haben. Dem Experimentieren in zeitgenössischen Ausdrucksformen gilt das Interesse der Musikerin ebenso wie der Suche nach Tiefe. Dies spiegelt sich wider in Konzerten mit Pia Palme, Charlotte Hug, Claudia Cervenca, Michael Zerang, Clayton Thomas, Peter Herbert, Franz Hautzinger, Christoph Cech, Harald Kimmig, Albrecht Maurer, Xavier Charles und anderen. 2007 erhielt sie für ihren Radio-Werbespot für Neue Musik einen Preis der IGNM Österreich. Als Künstlerin ist ihr der Kontakt zwischen verschiedenen kreativen Feldern wichtig, was sich in der Zusammenarbeit mit SprecherInnen, SchauspielerInnen, TänzerInnen und MalerInnen manifestiert. Ebenfalls ein Anliegen ist ihr der Austausch mit anderen Kulturen.

Der argentinische Gitarren-Virtuose Diego Muné bewegt sich mit erstaunlicher Komplexität und Leidenschaft zwischen allen Stilen. Aufgewachsen mit Blues und argentinischer Volksmusik, widmet er sich später dem Jazz, Rock, Reggae, der zeitgenössischen neuen Musik und anderen Genres. Auf erstaunliche Weise gelingt es ihm, seiner Gitarre in enormer Dichte und Geschwindigkeit außergewöhnliche Klänge zu entlocken und sie u.a. wie Barock-Orgel oder Bandoneon klingen zu lassen. Seit seiner Kindheit erforscht Muné in inniger Auseinandersetzung mit der Gitarre unermüdlich deren Spielweisen und klanglichen Möglichkeiten. Ständiger Wandel und Überraschungen sind das Charakteristikum seiner Musik, die sich durch ihre Innovation einem Vergleich in hohem Maße entzieht und dadurch die Türen zu neuen Klangräumen öffnet. Berührend und mit voller Energie spielt der in Wien lebende Musiker sein Instrument auf besondere Art: schwebende, fließende Klänge wechseln verblüffend zu percussiven, impulsiven Motiven und werden in einer gefühlvollen und rhythmisch pulsierenden Musik verwoben. Flink und ausdrucksstark spielt er in stilistischer Vielfalt international als Solist sowie in vielen verschiedenen Formationen u.a. mit Clementine Gasser, Maggie Nicols, Otto Lechner, Paul Rogers, Helmut Neugebauer, Ferdinand Schmatz und dem Vienna Improvisers Orchestra (Michael Fischer). Neben hunderten CD-Produktionen und diversen interdisziplinären Projekten widmet er sich vermehrt der Filmmusik.
mehr: la-musa.weebly.com
Für das leibliche Wohl sorgt Christiane Sandpeck.
Clubbeitrag Euro 12


Vergangene Termine