Alte Musik · Klassik

La Capella Reial de Catalunya & Hespèrion XXI


Erasmus von Rotterdams „Lob der Torheit“ untermalt von Musik der Zeit – ein pralles Gemälde, imponierend in Klang gebracht von Jordi Savall und seinen Ensembles.

Die Weltliteratur zum Klingen bringen – niemand anderem gelingt das heutzutage so imponierend wie Jordi Savall. Für sein neuestes musikalisches Panorama hat sich der Philosoph unter den Musikern eine herrliche Satire ausgesucht: das „Lob der Torheit“ des Erasmus von Rotterdam. Dort erklärt die personifizierte Torheit lachend, warum sie die große Welt mit all ihren gelehrten Geistern beherrscht. Jordi Savall und seine Musiker breiten die Welt des Humanisten Erasmus mit Musik aus der niederländischen und spanischen Renaissance aus und weben sephardische Klänge wie muslimische Musik in ein großes Bild, das vom Kampf der Humanität gegen die Intoleranz und Dummheit erzählt.

Programm:

Erasmus von Rotterdam: Lob der Torheit
Musik der Epochen des Erasmus von Rotterdam
von Ortiz, Dufay, Gesualdo, Josquin, Hassler u. v. a.


Vergangene Termine