Alte Musik · Klassik

La Capella Reial de Catalunya, Hespèrion XXI


„Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon“, sagte einst Augustinus von Hippo. Der Jesuitenpater Franz Xaver war ein großer Apostel, aber auch ein Leser der Welt. Sein Wunsch war Wissen zu erlangen, und dazu begab er sich 1540 entschlossen und ohne Furcht auf dem Weg nach dem Orient, zog gen Osten – Ex Oriente Lux: das Licht kommt vom Orient. Seine Reise führte ihn von Lissabon aus zunächst nach Afrika, Indien und Japan. Sein Vorhaben, auch in China fremde Kulturen kennenzulernen und zugleich zu lehren, konnte er nicht mehr in die Tat umsetzen, war Fremden doch der Zutritt strengstens untersagt. Franz Xaver setzte sich auf seiner Reise nach Osten mit den bedeutendsten Religionen des Orients auseinander: Islam, Buddhismus, Hinduismus, Konfuzianismus und Nestorianismus. Jordi Savall folgt mit Hespèrion XXI, der Capella Reial de Catalunya und Gastmusikern aus Indien und Japan den Spuren dieses 1552 verstorbenen, in der katholischen Tradition als „Apostel von Indien“ bekannten Missionars, und rekonstruiert damit nicht nur den Fleckenteppich an damaligen musikalischen Kulturen und Traditionen, sondern stellt mit der Musik aus jener Epoche zugleich heute noch lebendige Musikkulturen vor.

INTERPRETEN
Jordi Savall, Leitung
Gastmusiker aus Indien und Japan
La Capella Reial de Catalunya
Hespèrion XXI


Künstler


Vergangene Termine