Oper · Theater

La Bohème



Oper in der KRYPTA bietet hautnahen Operngenuss. International renommierte Künstler singen und spielen szenisch direkt vor und zwischen ihren Gästen. Intensiv und packend wird “La Bohème” hier so gezeigt, wie Puccini sein Werk nach Fertigstellung seinen engsten Freunden selbst präsentierte – pur, mit Klavier und Sängern, ohne Chor, aber szenisch gespielt in Kostüm und Maske in minimal gekürzter Version.

Giacomo Puccinis große Kunst ist es, sein Publikum nachhaltig zu berühren. Mit “La Bohème” erschuf er seine liebenswürdigsten Charaktere, deren Leid dadurch um so mehr schmerzt. Ist es doch leicht, sich mit ihren menschlichen Schwächen zu identifizieren. Seine Stärke war es, die kleinen Dinge des Lebens musikalisch zu zeichnen und damit direkt ins Herz zu treffen.

Die KRYPTA mit ihrem alten Gewölbe bietet tief unter der Peterskirche gelegen mit ihren lediglich achtzig Sitzplätzen ganz persönlichen Zugang zur Oper. Mit Theaterbeleuchtung entsteht hier ein unvergesslicher Opernkosmos, der einen nicht mehr loslässt. Für Kenner zeigen sich neue Nuancen, für Einsteiger ist es der bestmögliche Beginn einer neuen Opernleidenschaft.

Der Saal ist zu jeder Jahreszeit angenehm temperiert.

Mimi - Maria Lapteva, Sopran (01.11.+15.11.18)

- Flaka Goranci, Sopran
Rodolfo - Sergio Tallo-Torres, Tenor (01.11.+15.11.18)
- Max von Lütgendorff, Tenor
Musetta - Leah Manning, Sopran
Marcello - Jorge A. Martinez, Bariton
Schaunard - Christopher Michael Kelley, Bariton
Colline - Florian Pejrimovsky, Bassbariton
Benoit/Alcindoro - Daniel Valero, Bariton (01.11.+15.11.18)
Michael Pinsker, Bariton (12.1.+19.1.+26.1.19)

Musikalische Leitung - Ekaterina Nokkert
Regie - Joel A. Wolcott
Produktion/Lichttechnik - Dorothee Stanglmayr

  • Sa., 12.01.2019

    19:30
  • Sa., 19.01.2019

    19:30
  • Sa., 26.01.2019

    19:30