Jazz

Kurt Rosenwinkel


Der Gitarrist Kurt Rosenwinkel, der seine ersten Schritte in der Jazz-Szene der 90er-Jahre machte, gehört heute zu den einflussreichsten Jazz-Gitarristen des neuen Jahrtausends.

„Kurt Rosenwinkel is a genius“ meint Eric Clapton – und er ist nicht der einzige berühmte Kollege, der sich vom Gitarristen aus Philadelphia begeistert zeigt. Boston, wo Rosenwinkel am Berklee College studierte, Brooklyn und Berlin sind weitere Lebensstationen des prominenten Jazzers. In der deutschen Hauptstadt lebte Rosenwinkel zwölf Jahre lang und unterrichtete an der Hanns- Eisler-Hochschule. Seit kurzem ist er in die USA zurückgekehrt, um sich wieder voll dem Musizieren zu widmen. Er hat zudem in enger Zusammenarbeit mit Kontrabass-Star Avishai Cohen sein eigenes CD-Label, heartcore rec, gegründet, dessen erste Veröffentlichung „Caipi“ mit einigen Neuerungen aufwartet: So ist Rosenwinkel als Sänger zu hören. Zwar hat er bereits jahrelang seine Soli mit Vokalisen begleitet oder hoch virtuos verziert, doch eigene Songs inklusive Lyrics waren bislang etwas „that stayed in my private sphere.“ Nun sei aber gerade die brasilianische Musik auch eines der großen Liebeslieder, jedenfalls streicht Rosenwinkel diesen Aspekt deutlich heraus.

Jazz und Brasilien – das ist eine lange Geschichte von gegenseitiger fruchtbarer Beeinflussung. Nicht zufällig erklingen am Beginn von „Caipi“ typische Bossa-Nova-Akkorde von der Gitarre. Trotzdem ist die CD nichts weniger als nostalgisch – alle Versatzstücke brasilianischer Musikgeschichte, die hier anklingen, dienen als Sprungbrett in die höchst individuelle Klangwelt Rosenwinkels. Mit Pedro Martins befindet sich außerdem ein fulminantes Talent am Gitarren-Himmel unter den fantastischen BegleitmusikerInnen der Tour-Band.


Vergangene Termine