Diverses

KURIER Gespräch: Was ist von 1968 geblieben?


Der KURIER lädt zu einer Podiumsdiskussion über 1968, dem Jahr der Revolte 1968 und heute, 50 Jahre, später.

Fünfzig Jahre ist es her, das Jahr 1968, das einer bis heute nachwirkenden Bewegung den Namen geben sollte. Die ’68er-Bewegung steht für die Auflehnung gegen herrschende Verhältnisse, für den Aufbruch in eine neue Zeit. Einer ihrer Gurus, Rudi Dutschke, gab die Parole aus, die 68er sollten den "Marsch durch die Institutionen" antreten, um diese zu verändern.

Unter dem Titel "Was von 1968 geblieben ist?" diskutieren Zeitzeugen über die Wirkung von ’68 50 Jahre später.

Gäste:

Irmtraut Karlsson | Pychologin und Schriftstellerin
Friedrich Keller | Univ.-Lektor am Institut für Zeitgeschichte
Robert Schindel | Autor und Regisseur
Helmut Brandstätter | Herausgeber KURIER

Moderation: Susanne Mauthner-Weber | KURIER


Vergangene Termine