Pop / Rock · Kabarett · Theater

Kultursommer Wien


1220 Wien - Donaustadt

1220 Wien - Donaustadt

Do., 01.07.2021 - So., 15.08.2021


Auch 2021 bringt der Kultursommer Wien zahlreiche Open Air-Veranstaltungen zu verschiedenen Standorten der Stadt.

Der Kultursommer Wien ist zurück. Von Anfang Juli bis Mitte August 2021 wird die Stadt wieder zur großen Bühne.

Über 2.000 Kunstschaffende werden in 1.000 Auftritten auf 40 Bühnen und Locations die Wienerinnen und Wiener sechs Wochen lang mit einem vielfältigen Kulturprogramm unterhalten.

Buntes Programm 2021

Kultur-Fans haben eine große Auswahl: Pop, Rock und Hip-Hop, Soul, Indie und Klassik, Tanz, Theater und Performance, Kabarett, Comedy und Impro-Theater, Lesungen, Spoken Word und Poetry Slam, transkulturelle, partizipative und interdisziplinäre Formate, zeitgenössischer Zirkus, Figuren- und Objekttheater, Jazz, Folk und Songwriting, Elektronik und experimentelle Musik, Austropop, Wiener Lied, Volksmusik und Schlager – das alles hat unter dem Dach des Kultursommers Platz.

Auch die "Public Moves" in Kooperation mit ImPulsTanz werden wieder stattfinden - beispielsweise im Arkadenhof des Rathauses.

Auch heuer mit Sicherheitskonzept

Erneut sollen die Veranstaltungen mit entsprechendem Corona-Sicherheitskonzept über die Bühne gehen. Freilich wisse man noch nicht, wie die Corona-Rahmenbedingungen im Sommer aussehen würden.

Aber dank fortschreitender Impfungen und einer offensiven Teststrategie soll der Kultursommer laut Stadt Wien auch dieses Jahr über die Bühne gehen können.

Mehr Bühnen beim Kultursommer

Bis 31. März kann man noch Programmvorschläge für den Kultursommer Wien 2021 einreichen.

Neben schon im Vorjahr erprobten Stages etwa auf der Donauinsel, auf der Kaiserwiese im Prater oder am Naschmarkt sind für die diesjährige Ausgabe einige neue Bühnen in Planung - etwa im Simmeringer Herderpark, in Neu Marx oder im Ottakringer Kongresspark. Gespielt wird jeweils von Donnerstag bis Sonntag, in der Regel sollen zwei Acts pro Abend gezeigt werden. Die größten Locations sollen laut jetzigem Stand bis zu 500 Personen fassen, die kleinsten rund 30.

Eigene Clubschiene

Organisiert wird das Festival vom Stadt Wien Marketing. Für die Kuratierung ist erneut ein eigenes "Kultursommer-Board" zuständig - mit einigen neuen Namen.

Ein Neuzugang ist Nadine Cobbina, Mitglied der IG Clubkultur und für die Bereiche Elektronik und experimentelle Musik verantwortlich. Sie kündigte heute eine eigene Clubschiene an: An einer speziellen Outdoorlocation sollen Clubbetreiberinnen und -betreiber, für die der Lockdown nun schon seit mehr als ein Jahr andauert, wieder in Aktion treten und das Publikum "vielleicht sogar ein bisschen tanzen" können.