Vortrag · Ausstellung: Wissen

Kulturarbeit und ihre mediale Wahrnehmung


Gemeinsam mit der IG – Kultur Österreich laden das OHO und KiBu (Komponisten und Interpreten im Burgenland) JournalistInnen, Kulturschaffende, aber auch das Publikum zu einer Diskussion über die mediale Wahrnehmung der autonomen Kulturarbeit und des Kunstschaffens im Burgenland ein. Der Medienphilosoph Dr. Erwin Fiala wird dazu ein Impulsreferat halten.

In Zeiten wie diesen wird überall der Rotstift angesetzt: auch bei Zeitungen und Rundfunkanstalten. Geht dies zu Lasten der Inhalte? Gerade weil die Inhalte und Arbeiten zeitgenössischer KünstlerInnen oft sehr komplex und vielschichtig sind, bedarf es einer fundierten Berichterstattung, inhaltlicher Kritiken, Diskussionsforen und möglicherweise neuer Formate. Über den Grenzgang zwischen den Erwartungen von LeserInnen, HörerInnen und SeherInnen und den Erwartungen von Seiten der Kulturschaffenden diskutieren JournalistInnen, KünstlerInnen und KulturveranstalterInnen.

Auch das Publikum ist dringend aufgefordert, Beobachtungen und Bemerkungen zu diesem Themenkreis einzubringen. Fühlt man sich ausreichend informiert, auch von Seiten der Kulturveranstalter? Woher werden Informationen bezogen? Was wünscht man sich an Informationen zu den Veranstaltungen? Ist man auch an einer kritischen, inhaltlichen Nachberichterstattung zu verschieden künstlerischen Aktionen, Theater oder Tanz interessiert?

Damit die Diskussion nicht zu trocken wird, gibt es ein kleines Buffet.

Teilnehmen werden Kulturinitiativen aus dem ganzen Burgenland und alle maßgeblichen Medien – genaue TeilnehmerInnen-Liste folgt.


Vergangene Termine