Diverse Musik

Kroatischer Kirtag


Auf Einladung des Kroatischen Kulturvereins weilte im Jahre 1958 Prof. Slavko Janković, ein bekannter Musikologe und Fachmann des Tamburizzaspiels, im Burgenland. Dieser besuchte damals einige kroatische Volksschulen und besprach mit den Lehrern die Möglichkeit der Unterweisung im Tamburizzaspiel an den Schulen. So blieb Prof. Janković 3 Wochen in Nikitsch und begann die Schüler – auf freiwilliger Basis – zu unterrichten.
Nachdem der Grundstein gelegt worden war, setzten die Lehrer an der Volksschule Nikitsch den Tamburizzaunterricht fort. Es kam zur Gründung der Gruppe „MLADOST“ im Jahre 1962. Mit dem Erlös der Aufführungen von Theaterstücken wurden die dafür notwendigen Instrumente angeschafft.
1968 wurde das Programm durch das Einstudieren einiger Volkstänze bereichert. So formierte sich allmählich der Folkloreverein Graničari, der jetzt seit mehr als 60 Jahren ununterbrochen unseren Heimatort bei verschiedenen Anlässen vertritt.
Fast alle Jugendlichen unseres Dorfes, die nur irgendwie am kulturellen Leben interessiert sind, sind Mitglieder unseres Folklorevereins. Die Gruppe besteht mittlerweile aus 28 MusikerInnen und 40 TänzerInnen.

Im mehrheitlich von Kroaten bewohnten Szentpéterfa /Prostrum/Petrovo selo hat die Volksmusik eine sehr lange Tradition. Zu Beginn begleitete die Tamburicaspieler die Volkstanzgruppe und den Frauenchor des Dorfes. Mit der Zeit traten sie immer öfter auch selbständig auf und gründeten schließlich das Tamburica Ensemble Koprive (dt. „Brennessel“). Die KOPRIVE zählen heute zu den populärsten Tamburica Ensembles der gesamten Region. Heuer haben sie mit mehr als 1000 begeisterten Fans in Steinamanger/Szampothely/Sambotel das 40-jährige Bestandsjubiläum gefeiert.


Vergangene Termine