Klassik

Kristian Bezuidenhout - Hammerklavier


Berückend schön ist Mozarts Klaviermusik gerade in der virtuos - tiefsinnigen Interpretation durch Kristian Bezuidenhout. Auf einem authentischen Hammerkla- vier hören wir Werke aus den Jahren Mozarts in Salzburg, München (1775), Paris (1778)und seiner besten Zeit in Wien (1788).

"Ich sage ihnen vor Gott, als ein ehrlicher Mann, ihr Sohn ist der größte Componist,den ich von Person und dem Nahmen nach kenne: er hat Geschmack,und über das die größte Compositionswissenschaft..." bemerkte Joseph Haydn gegen- über Leopold Mozart.

Mozarts Kompositionen sind unerschöpflich. Berückend schön ist seine Klaviermusik, gerade in der virtuostiefsinnigen Interpretation durch Kristian Bezuidenhout. Auf einem authentischen Hammerklavier der Tiroler Landesmuseen sind Werke aus den Jahren Mozarts in Salzburg,München (1775), Paris (1778) und seiner besten Zeit in Wien (1788) zu hören. Die bekanntesten sind KV 310 und 54 545. Die Klaviersonate in a-Moll komponierte Mozart in Paris um die Zeit des Todes seiner Mutter, sie ist die erste der insgesamt zwei Sonaten in Moll und gilt als die dunkelste seiner Sonaten.

Mit "eine kleine klavier Sonate für anfänger" betitelte Mozart eine seiner letzten Kompositionen für Klavier: "Sonata facile" KV 545. Sie fällt in eine sehr produktive Zeit : "... ich habe in den 10 Tagen daß ich hier wohne mehr gearbeitet als in andern Logis in zwei Monat, und kämen mir nicht so oft so schwarze Gedanken (die ich nur mit Gewalt ausschlagen muß) würde es mir noch besser von Statten gehen, denn ich wohne angenehm, - bequem -und - wohlfeil." (Mozart 1788 in einem Brief an seinen Freimaurerfreund und Unterstützer Michael Puchberg.) In Zusammenarbeit mit den Tiroler Landesmuseen.


Vergangene Termine