Literatur

Kremser Kamingespräche - Das Universum im Kleinen- Wunschbilder


Erfinden – Gebrauchen – Entschlüsseln

Als Wunschbild kann die eigene Darstellung von Objekten oder Subjekten in speziellen Zusammenhängen bezeichnet werden. Wunschbilder mit merkantilen Absichten werden vor allem von Seiten der Wirtschaft und der Werbung kreiert. Selbstbild und Fremdbild sind nicht zwingend übereinstimmend und können divergieren. Das trifft auch auf die zahlreichen Österreich-Bilder zu. Die Idee einer Universalmonarchie sollte Kaiser Karl V. über alle anderen Herrscher stellen, und auch der Vielvölkerstaat der Habsburger Monarchie erschien als Großmacht. Heute müssen sich Österreich und seine Regionen innerhalb der Europäischen Union und im globalen Wettbewerb behaupten.

Wie werden Wunschbilder erzeugt, wie verkauft? Wie stellen sich Nationen und Regionen gerne selbst dar? Welche Vorzüge werden dabei aus dem „Kleinen“ und welche aus dem „Großen“ abgeleitet? Gibt es so etwas wie den Reiz der Binnenexotik? Wie wird Österreich international wahrgenommen? Wie viel Mythos steckt in der Effizienz der Kleinen und wo sind gegebenenfalls die Grenzen?


Vergangene Termine