Theater

Konter


von und mit
Robert Prosser: Text, Stimme, Konzept
Fabian Faltin: Drums
Melanie Horn: Boxerin
Manuel Schwarzl: Boxer
Anat Stainberg: Dramaturgie

Entlang der Rhythmen von Stimme und Schlagzeug führt KONTER mitten hinein ins Boxen: nicht in den klischeelastigen Mythos, sondern in die Auseinandersetzung zweier Menschen, in die Ausnahmeerfahrung, die im Ring möglich wird. In einer Geschichte von Flucht und Selbstermächtigung dient Boxen als Metapher für den Kampf gegen einen übermächtigen Gegner.

KONTER ist der Versuch, von der Utopie eines egalitären Raums zu erzählen und aus dezidiert linker Position Körperlichkeit und Gewalt zu verhandeln. Getaktet durch Atem und Schläge, gerappt und als Tanz choreografiert: Das Publikum erwartet ein neuartiger Blick auf den Kampfsport und auf die Gründe, die jemanden in den Ring steigen lassen.


Vergangene Termine