Klassik

Konstantin Wecker – Im Namen der Gerechtigkeit


Der bayerische Komponist und Sänger, Ausnahme-Künstler, Poet und engagierte Weltverbesserer tritt seit nunmehr 40 Jahren in Deutschland, Österreich und in der Schweiz auf.

Vier Jahrzehnte, in denen er seinen Idealen stets treu geblieben ist. Dafür lieben ihn seine Anhänger ebenso wie für seinen immer offenen Umgang mit der eigenen Geschichte. Mit alten Klassikern wie „Genug ist nicht genug“ oder „Frieden im Land“, „Sage nein“ und den neuen Songs „Absurdistan“ und „Wut und Zärtlichkeit“ lässt der Musiker seiner Empörung freien Lauf, und auch Zeilen, die er gedichtet hat, sind heute so aktuell wie nie.
Konstantin Wecker wurde schon oft aus der Bahn geworfen, seinen Weg zu sich selbst hat er nie aus den Augen verloren.


Vergangene Termine