Klassik

kons.wien.sinfonieorchester - Aus der Neuen Welt


Das kons.wien.sinfonieorchester begibt sich unter dem Gastdirigenten Toshiyuki Shimada (Musikdirektor der Yale University und des Yale Symphony Orchestra) mit Werken von Barber, Strawinsky und Dvořák auf eine musikalische Reise in die "Neue Welt".

Mit der selten gespielten Ouvertüre zu "The School for Scandal" gelang es Samuel Barber, seine melodische Erfindungskraft unter Beweis zu stellen und ein individuelles Idiom zu entwickeln. Das Concerto für Klavier und Bläser von Igor Strawinsky spiegelt die kompositorische Haltung des Komponisten während der 1920er Jahre wider: In Distanz zu alten Mustern sucht er nach der "Einheit in der Mannigfaltigkeit".

Die 9. Symphonie e-Moll op. 95 "Aus der Neuen Welt" von Antonin Dvořák zählt zu den meistgespielten und beliebtesten Sinfonien und ist somit unerlässlich für die Orchestererfahrung.


Vergangene Termine